Antike und Abendland. Beiträge zum Verständnis der Griechen - download pdf or read online

By Wolfgang Harms, Werner von Koppenfels, Helmut Krasser, Christoph Riedweg, Ernst A. Schmidt, Wolfgang Schuller, Rainer Stillers

ISBN-10: 3110163055

ISBN-13: 9783110163056

Show description

Read Online or Download Antike und Abendland. Beiträge zum Verständnis der Griechen und Römer und ihres Nachlebens. Jahrbuch 1999 - Band 45 PDF

Similar german_2 books

Read e-book online Medienkultur: Die Kultur mediatisierter Welten (Medien – PDF

Was once hei? t es f? r unsere Kultur, wenn wir durch Mobiltelefone ? berall erreichbar sind? used to be bedeutet es kulturell, wenn alles Wichtige im Fernsehen verhandelt wird? Wie ? ndern sich unsere Vergemeinschaftungen, wenn wir zunehmend ? ber das Social net vernetzt sind? Welche Folgen hat all das f? r den Wandel unserer kulturellen Welten?

Extra info for Antike und Abendland. Beiträge zum Verständnis der Griechen und Römer und ihres Nachlebens. Jahrbuch 1999 - Band 45

Example text

Perhaps this was the inspiration for Chrysothenus' contrasting wish m Strauss and Hofmannsthal's treatment that she could have a child even if its father were a peasant («Kinder will ich haben, bevor mein Leib verwelkt, /und war's ein Bauer, dem sie mich geben, /Kinder will ich ihm gebaren und mit meinem Leib /sie warmen in kalten Nachten, /wenn der Sturm die Hütte zusammenschuttelt1»). 7 Among much in the way of adverse comments perhaps the most striking and repeated refrain is that Sophocles' original had been grievously perverted and distorted.

Sophokles, von Hofmannsthal, Strauss,» Ramtts 13 (1984) 135-54, cited by Forsyth, though not by Lloyd-Jones, does move some way m the right direction. g. p. 142 f ) that Hofmannsthal's treatment was much closer to Sophocles than is usually recognised, I feel he is wrong to detect in Sophocles' treatment (and Strauss', for that matter see n. 19 below) a «sexual obsession with her father» on Electra's part (p 145), or to talk (pp. ) of «sadism» in the temporary deceptions of Electra by Orestes (see p.

Im Winter 430/29 kapituliert die Stadt endlich, vom Hunger bezwungen: Die Strategen Xenophon, Hestidoros und Phanomachos gewähren den Potidaiaten freien Abzug, und die Athener besiedeln die nunmehr leere Stadt mit attischen Kleruchen (Thuc. 70). — So endete die Belagerung der Stadt nach zweieinhalb Jahren; die Athener kostete der Sieg nicht weniger als 2000 Talente - ein Drittel des gesamten Staatsschatzes an gemünztem Silber, das der Stadt zu Beginn des Krieges insgesamt zur Verfügung stand. Soweit das historische Geschehen nach Thukydides.

Download PDF sample

Antike und Abendland. Beiträge zum Verständnis der Griechen und Römer und ihres Nachlebens. Jahrbuch 1999 - Band 45 by Wolfgang Harms, Werner von Koppenfels, Helmut Krasser, Christoph Riedweg, Ernst A. Schmidt, Wolfgang Schuller, Rainer Stillers


by Kenneth
4.5

Rated 4.69 of 5 – based on 27 votes