Algebraische Grundlagen by Professor Dr. Reinhold Pfeiffer, Dr. Heidemarie Borgwadt PDF

By Professor Dr. Reinhold Pfeiffer, Dr. Heidemarie Borgwadt (auth.)

ISBN-10: 3409921346

ISBN-13: 9783409921343

ISBN-10: 3663138496

ISBN-13: 9783663138495

Show description

Read Online or Download Algebraische Grundlagen PDF

Similar german_14 books

Download e-book for kindle: Kinderwelten und institutionelle Arrangements: by Thomas Swiderek, Doris Bühler-Niederberger, Friederike

Kindheit und Jugend ohne Rückgriff auf ein quasi ritualisiertes soziales Korsett und normierte Eindeutigkeiten zu gestalten, ist und bleibt riskant. Auch weil jungen Menschen heute schon früh das Risiko obliegt, den Weg durch die Phasen des Aufwachsens und Entscheidungen für diese oder jene Aktivität selbstständig legitimieren zu müssen.

Qualität und Evaluation in der Schulsozialarbeit: Konzepte, - download pdf or read online

Karsten Speck analysiert Konzepte, Rahmenbedingungen, Kooperationsverläufe und Wirkungen der Schulsozialarbeit in Deutschland. Er verknüpft dazu wesentliche Erkenntnisse der Qualitäts-, (Selbst-)Evaluations- und Professionalisierungsdiskussion aus der Jugendhilfe mit der Fachdebatte der Schulsozialarbeit.

Extra resources for Algebraische Grundlagen

Sample text

5 + 3. (1 • 2 + 5. (2. 8 + 9. 5) = 26 3) = 33 4) = 14 6) = 84 - 22 = +4 39 = --6 22 = -8 70 = +14 Regeln für das Multiplizieren von ganzen Zahlen: 1. Das Produkt zweier ganzer Zahlen ist positiv genau dann, wenn entweder beide Faktoren positiv oder beide Faktoren negativ sind. a' b > genau dann, wenn (a > 0 und b > 0) oder (a < 0 und b < 0) 2. Das Produkt zweier ganzer Zahlen ist negativ genau dann, wenn ein Faktor positiv und der andere Faktor negativ ist. a' b < 0 genau dann, wenn (a > 0 und b < 0) oder (a < 0 und b > 0) Beispiel: Berechnen Sie die folgenden Produkte a) 7(-3) e) 3(4 + 2) b) (-5)(-3) f) 6(7-4) (--6)2 d) (-7)(- 4)(- 6).

Kommutativität Für alle Zahlen a und b gilt: a + b = b + a 3. Assoziativität Für alle ganzen Zahlen a, b, c gilt: (a + b) + c = a + (b + c) 4. Existenz des neutralen Elementes Es gibt eine ganze Zahl n, so daß für alle ganzen Zahlen a gilt: a+n=aundn+a=a Das neutrale Element der Addition in der Menge der ganzen Zahlen ist die ganze ZahiO. Es soll nun geprüft werden, ob die Umkehrung der Addition ebenfalls eine Rechenoperation auf IG ist. 4 Subtraktion auf IG Definition Gegeben seien die ganzen Zahlen a und b.

Erkenntnisse FallII: 2 + x = 16, 2. x = 16, 2x = 16, x2 = 16, x= x= X= X= 14 8 4 4 1. 2. 3. 4. 5 + x = 4, 5 • x = 4, 5x = 4, x5 = 4, es gibt kein XE IN es gibt kein XE IN es gibt kein XE IN es gibt kein XE IN Die Erkenntnisse aus diesen Beispielen kann man folgendermaßen formulieren: Die Rechenoperationen Addition, Multiplikation und Potenzieren sind im Zahlenbereich der natürlichen Zahlen nicht umkehrbar. Da es natürliche Zahlen a, b, Xgibt, so daß XLösung der Gleichung 1, 2 bzw. 3 und 4 ist, sagt man auch, die Umkehroperationen zu den gegebenen Rechenoperationen sind im Zahlenbereich IN nicht uneingeschränkt ausführbar.

Download PDF sample

Algebraische Grundlagen by Professor Dr. Reinhold Pfeiffer, Dr. Heidemarie Borgwadt (auth.)


by Anthony
4.2

Rated 4.62 of 5 – based on 35 votes